In der Rubrik "Menschen im Verein" möchten wir in loser Folge über Menschen berichten die sich beim 1. FC Hochstadt engagieren.

Wiedersehen macht Freude! Dr. Bernadette Weyland, Staatssekretärin im Hessischen Finanzministerium, besuchte den Fußballverein 1. FC Hochstadt in Maintal.

Bereits Mitte April war die Staatssekretärin auf der Anlage am Waldsportplatz zu Gast, um Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher acht Förderzusagen für Infrastrukturmaßnahmen im Rahmen des

Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) zu überreichen. Rund 3,6 Millionen Euro stehen der Stadt mit diesen Zusagen zur Verfügung. Davon übernimmt das Land rund 600.000 Euro.

 Die erste Baumaßnahme konnte mittlerweile abgeschlossen werden. „Herzlichen Glückwunsch! Mit Hilfe des KIP hat der 1. FC Hochstadt einen modernen Kunstrasenplatz erhalten und auch die Flutlichtanlage wurde erneuert. Rund 400.000 Euro steuerte das Land dazu bei“, gratulierte die Staatssekretärin, die weiter sagte: Die Modernisierung der Sportanlage am Waldsportplatz ist sogar die erste abgeschlossene Baumaßnahme in ganz Hessen im Rahmen des KIP. Das ist natürlich ein doppelter Grund zur Freude. Hier in Maintal kann nun jeder sehen, was man mit vielen, fleißigen Händen und einer gut durchdachten Finanzpolitik alles für die Menschen erreichen kann.“

 Dr. Bernadette Weyland dankte Bürgermeisterin Monika Böttcher und dem 1. Vorsitzenden des 1. FC Hochstadt, Manfred Maier, für das engagierte Handeln: „Stadt und Verein haben vorbildlich zusammengearbeitet. Nur so konnte die Maßnahme schnell umgesetzt werden. Sie ist zugleich ein gelungenes Beispiel für verantwortungsvolles Verwaltungshandeln und vorbildlicher Vereinsarbeit. Sie haben Hand in Hand für die Menschen in Maintal gewirkt. Daran kann man sich nur ein Beispiel nehmen“, fand die Staatssekretärin anerkennende Worte. Eine besondere Erinnerung hatte der Verein für Staatssekretärin Dr. Weyland und Bürgermeisterin Monika Böttcher vorbereitet: Ein Fotobuch über die neue Anlage und den Weg dahin, gab es als Präsent.

 „Ich wünsche den Kickerinnen und Kickern des F.C. Hochstadt schon bald die ersten Meisterschaften auf dem neuen Kunstrasenplatz. Möge er Ihnen viel Glück und gute Ergebnisse bringen.“ Bis heute wurden in Hessen rund 1.600 Infrastrukturmaßnahmen der Kommunen im Rahmen des KIP als förderfähig eingestuft, das Land beteiligt sich an den zur Verfügung gestellten Mitteln mit circa 238,5 Millionen Euro. 

 Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Die Kommunen können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro.

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter: www.partnerderkommunen.de
Quelle: Hessisches Ministerium des Finanzen vom 25.10.2016“